„There is no security, only adventure.
Es gibt keine Sicherheit, nur Abenteuer.”
 

Roberto Assagioli

Lieber Interessent, liebe Interessentin,

 

es war uns bei den Seminarplanungen schon immer bewusst, dass wir dabei in die Zukunft greifen, die wir nicht „in der Hand“ haben. Derzeit erfahren wir noch deutlicher, wie vorläufig und doch not-wendig so ein Programm ist. Roberto Assagioli ermutigt uns, dass wir das „handeln als ob“ üben und uns so mit den gesetzten Zielen verbinden und unsere Willenskraft, diese zu erreichen, stärken.

 

Ein Ziel ins Auge zu fassen im Bewusstsein, dass unterwegs Dinge geschehen, die wir nicht ändern können und wir dann das gesteckte Ziel neu fassen müssen, das ist derzeit mehr denn je ein Lernfeld für uns alle. Wir erleben diese Zeit als hohe Herausforderung, eigene Sichtweisen und Interessen mit denen der Mitmenschen – vom kleinsten Umkreis ausgehend, bis hinein in die Mit-Welt – zu achten und zu verbinden. Innerhalb der für uns noch nie dagewesenen, von „außen“ auferlegten Beschränkungen, können wir staunend sehen lernen, dass Ungeahntes an Kreativität, Verlangsamung, Erholung der Natur, Flexibilität in Beruf und Alltagsgestaltung und Vieles mehr erlebbar wird. Die Illusion des „alles ist machbar“ weicht und unsere Verletzlichkeit wird deutlich.

 

In unseren Seminaren haben wir bisher schon erlebt, welcher Reichtum entsteht, wenn wir unsere Erfahrungen miteinander teilen.  Im Besonderen in unseren Fort- und Weiterbildungsgruppen wird deutlich, wie wertvoll es ist, uns gegenseitig durch „Entwicklungswehen“ zu begleiten. Jetzt wird sehr sicht- und spürbar, dass wir alle „in einem Boot“ sitzen und als Einzelne auf die Gemeinschaft angewiesen sind. 

 

Es ist uns ein Anliegen, dass wir das im Umgang mit der Psychosynthese Erlernte und Erfahrene in den Seminaren weiter lehren wollen, so dass es für den Einzelnen und in den unterschiedlichen Gruppen im  Alltag umgesetzt und erprobt werden kann.
 

Wir grüßen herzlich


Ulla Pfluger-Heist    Gertraud Reichert    Karl Heinz Reichert

 

Aktuelles

Termine 2020:
17. Juni
9. September
21. Oktober
2. Dezember

Vogt, Tilsiterstr. 10

Begleitungskompetenz stärken und weiter entwickeln
Supervisionsgruppe für Einzelarbeit in Psychosynthese

17 - 20 Uhr

Ulla Pfluger-Heist
€ 55 je Sitzung

Termine 2020:

26./.27. Juni

20./21. November

 

Vogt, Tilsiterstr. 10

‚Post vom Höheren Selbst – Traumarbeit als spiritueller Weg

Seit vielen Jahren haben sich zu dieser Gruppe einige inzwischen geübte TräumerInnen zusammengefunden, die das Wandlungspotential ihrer Träume nutzen wollen und sie als Begleitung auf ihrem persönlichen und spirituellen Weg verstehen. Zwei Mal im Jahr findet die Gruppe zusammen, um sich in der Vertiefung ihres Traumverständnisses zu üben und miteinander einen Entwicklungsweg zu gehen. Gerne öffnet sich die Gruppe immer wieder für neue TeilnehmerInnen. Wir arbeiten mit Focusing und mit kreativen Wegen der Traumgestaltung und Symbolarbeit. 

Fr 18 – Sa 17 Uhr
Ulla Pfluger-Heist
€ 135 

2. – 4. Okt. 2020 
Überlingen-Nußdorf
13. Psychosynthese-Forum 2020
Dem Leben begegnen – Wandel, Bewusstsein, Innere Führung
Im 13. Forum wollen wir miteinander bewegen, erdenken, erspüren und erleben, wie die Psychosynthese gerade heute wirkkräftiger für die drängenden Themen der Zeit werden kann. Wie könnte sie im WorldWideWeb weiter ausstrahlen? Wie können wir ihre wertvollen Inhalte und Werkzeuge auch für die junge Generation verfügbar machen?
Die aktuelle Krise hat die Welt kleiner werden lassen: Wir erleben, wie eng und direkt wir alle zusammenhängen. Wie können wir eine Vernetzung fördern, untereinander und weit über uns hinaus, die den anstehenden Wandel von einer wirtschaftlich globalisierten hin zu einer Verbundheits-Welt ermöglicht?
Dieser Wandel braucht unsere schöpferische Gestaltungskraft. Je mehr Einsicht wir gewinnen, je mehr wir uns auf unsere innere Führung ausrichten und je klarer wir erkennen, wie sich unsere innere Haltung und unser Tun auf das Ganze auswirken, desto bewusster können wir aus uns heraus in die Welt hinein wirken.
 
Fr 17 – So 13 Uhr

28. Oktober – 1. November 2020 
Kisslegg

Grundkurs 3: Liebe und Wille

Wie können diese beiden gegensätzlichen Seelenkräfte in Einklang gebracht werden?
Wie ist mein Wille und wie ist meine Liebeskraft beschaffen? Wie kann mein Wille von Liebe geleitet und wie kann meine Liebe wirkkräftig werden. Weitere Themen: Der bewusste Umgang mit dem Willen als Achtsamkeitspraxis – Von der Selbstannahme zur Nächstenliebe – Leben in der Liebe zum Handeln – Was will ich ändern?

Persönliches Willensprojekt.

Mi 18 – So 13 Uhr

Ulla Pfluger-Heist

€ 360

13. – 15. Nov. 2020   
Überlingen
Vom Sinn der Alter(n)s
Uns heutigen Menschen fällt er schwer, würdevoll älter zu werden. Bereits in unseren mittleren Jahren spüren wir manchmal mit Erschrecken, dass unsere Kindheits- und Jugendkräfte nachlassen. Schon davon kann unser Identitätsgefüge beeinträchtigt werden. Doch weder die Tendenz das Nachlassen der Kräfte  zu verdrängen und dem Credo unserer Zeit „noch mehr - noch höher - noch schneller” weiter hinterherzulaufen, noch deswegen zu resignieren, macht die Situation besser.
Wie nehmen wir die Herausforderungen des Älterwerdens an und schaffen uns Gelegenheiten herauszufinden, worum es uns – auch auf spiritueller Ebene – in dieser Lebensphase wirklich geht und wie wir leben wollen? Eine Gelegenheit bietet dieses Seminar.
Fr 18 – So 13 Uhr
Karl Heinz Reichert
Astrid Kühnemann
Päd. u. therapeutische 
Psychosynthese
€ 220
 
11. – 13. Dez. 2020   
Kisslegg

 

Aus der Mitte Zukunft gestalten
Ich sage euch: man muss noch Chaos in sich haben,
um einen tanzenden Stern gebären zu können.
                                            Friedrich Nietzsche
 
Die ganze Welt ist auf eine Weise durcheinander gewirbelt und auf den Kopf gestellt worden, wie wir uns das nie hätten vorstellen können. Könnte das aber nicht eine große Chance zur Neuwerdung sein, wenn wir sie ergreifen? Wie kann aus Chaos, Krise und Umbruchszeit ungeahnt Neues erwachsen? Wie können wir dazu beitragen, dass daraus wirklich Neues geboren werden kann? Als Einzelne ist unsere Reichweite begrenzt, aber ohne jede und jeden Einzelnen von uns kann kein neuer Stern geboren werden. Wie können wir zu Geburtshelfern werden? Um die Geburtswehen durchzustehen, gilt es, unsere Sehnsucht weit hinaus zu werfen. Wohin weist sie uns? Welchem Stern, welchen Sternen wollen wir zum Leben verhelfen?

 

Tiefe Krisen bringen oft starke Polarisierungen, Spaltungen und Radikalisierungen hervor, so auch diese. Wie können wir sie ernst nehmen, anerkennen und aus einer starken inneren Mitte heraus schöpferische Schritte ermöglichen, die aus Chaos und Krise lebensfreundliches Miteinander erwachsen lassen – in unserem persönlichen Leben und in der Welt, die wir gemeinsam bewohnen?

 

Das wollen wir in diesem Seminar als Einzelne und als Gemeinschaft miteinander erforschen. 
Fr 18 – So 13 Uhr
Ulla Pfluger-Heist
€ 200

Ulla Pfluger-Heist

Tilsiter Straße 10

88267 Vogt

Tel. 0 75 29 / 32 55

 

Gertraud Reichert

Owinger Str. 50

88662 Überlingen

Tel. 0 75 51 / 94 85 65

 

Karl Heinz Reichert

Owinger Str. 50

88662 Überlingen

Tel. 0 75 51 / 94 85 65

 

E-Mail schreiben


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Psychosynthesehaus